26. Oktober 2016

Travel | Warsaw Arrival

Backpack - Zaful* (here)
Coat - H&M (similar here)
Etwas hektisch packte ich meine Sachen. Dabei verließ mich nie das ungute Gefühl, dass ich doch etwas vergessen könnte. Aber wir sind ja eh nur über das Wochenende in Warschau. Was soll man da schon großartig vergessen?

Nach weniger als einer Stunde im Flieger landeten wir dann schlussendlich in der polnischen Hauptstadt, welche uns mit einem Nieselregen empfang. Es ist schon sehr spät, also entschieden wir uns ein Taxi zu nehmen.
Hier scheint es kein Tempolimit zu geben und wenn doch, dann juckt das hier wohl eh keinen. Hier wird eine Straße mit Tempolimit 50 gerne auch mal mit 90 km/h befahren.
Solange man schnell ans Ziel kommt...

Die ausgewählte Unterkunft erwies sich als etwas versteckt: Der Gebäudekomplex wurde anscheinend renoviert, von außen sieht es aber noch verkommen aus - zumindest im Dunkeln.
Nach nervenaufreibenden und misslungenen Versuchen unser gebuchtes Apartment zu finden, gelang es uns mithilfe zweier Nachbarn, die um diese Uhrzeit zum Glück noch wach waren, die Wohnung zu betreten.
Die Sicherheitsvorkehrungen sind doch schon etwas fortschrittlicher als hier bei uns im Westen. Zahlencodes über Zahlencodes und eine mehr schlechte als rechte E-Mail Beschreibung, wie das System funktioniert.

Nun ja, kurz nachdem sind wir dann noch auf Essenssuche gegangen. An einem Freitagabend. Und die Stadt ist ausgestorben. Schlussendlich landeten wir bei KFC - ciao, aber wenigstens ist Monsieur nicht mehr hungrig.

1 Birds:

  1. Ich war noch nie in Warschau aber ich glaube die Stadt ist auf jeden Fall einen Kurztrip mal wert :)

    Liebe Grüße,
    http://ganzbesonders.blogspot.de

    AntwortenLöschen