27. April 2017

Beauty | My New Granny Hair

Der Prozess

Bis vor kurzem hätte ich niemals gedacht, dass ich mich den Satz „Ich hätte gerne graue Haare!“ zum Friseur sagen lassen hören würde. Aber sobald er jedoch ausgesprochen war, gab es zumindest für mich und meine Entschlossenheit kein Zurück mehr. Zuvor hatte ich mir meine Haare bereits 2-mal aufhellen lassen. Stück für Stück und mit ausreichend Pause zwischen den Blondierungsprozessen, damit sich meine Haare wieder erholen würden.

Die L’Oréal Academie am Charlie Checkpoint in Berlin Mitte bietet das Haarefärben, wenn du dich als Haarmodel anmeldest, sogar kostenlos an. Also sah ich das als die perfekte Chance mit professionellen Produkten und Erfahrung meine Haare aufhellen zu lassen. Einen Haken gab es da allerdings immer: Die Seminarteilnehmer hatten meistens ein Zeitlimit von nur 4h und es war für sie eine Art Abschlussprüfung um ein Coloristen Zertifikat zu bekommen. Meistens wird in 2er Teams gearbeitet und die Teilnehmer sind dementsprechend sehr stark unter Druck.

Beim ersten Mal wurden meine Haare zunächst nur an den Spitzen aufgehellt und zusätzlich abmattiert, was jedoch nicht lang anhielt und so wurde es nach einiger Zeit wieder goldgelb.

Beim zweiten Termin wurden sie zwar stärker aufgehellt, jedoch hatte mein Friseur sich etwas in dem Ton vergriffen und so wurden sie im Mitteteil sehr kupferartig und zu allem Überfluss hatte dieser Färbeprozess meine Haare an den Enden sehr spröde hinterlassen.

Als mein dritter Termin näher kam, wusste ich nicht, ob ich noch einen Schritt weiter gehen sollte, oder ob ich einfach zum Friseur sagen sollte, dass ich sie wieder zurück zu meiner Naturhaarfarbe haben möchte. Meinem Freund und mir gefielen meine Haare eh nicht mehr so richtig, weil sie sehr kaputt aussahen. Als ich jedoch beim Salon ankam, fasste ich jedoch spontan einen anderen Entschluss.

Ich dachte mir: „Ich bin schon so weit gekommen, es würde jetzt nur noch ein Aufhellprozess nötig sein, welches meine Haare zwar angreifen würde, aber ich würde sie mir danach eh abschneiden und außerdem wäre das Zurückfärben zum Schwarzton mit einem Aufgeben kurz vor dem Marathon Ziel vergleichbar. Will ich das? Ich wage mich an den Grauton!

Wie es zu einem Unfall wurde

Gesagt, getan. Der Seminarleiter kannte mich inzwischen und war natürlich sehr froh darüber, dass ich wiederkam um endlich meine Wunschhaarfarbe machen zu lassen. Er selber hatte Interesse daran, wie das bei mir aussehen würde. Die ganzen ersten Stunden verliefen auch wie geplant: meine Haare wurden aufgehellt und es musste nur noch abmattiert werden.

Und genau in dem Schritt ist dann alles schief gegangen. Die Seminarleiter wollten nämlich an meinen Haaren unbedingt ein neues Produkt ausprobieren und das hat den ganzen vorherigen Mühen zunichte gemacht. Denn die Tönung hat meine Haare nicht grau getönt, sondern... türkis und blau. Da es aber halbwegs gewollt aussah, fuhr ich erstmal nach Hause.



Versichert wurde mir zusätzlich, dass sich diese Haarfarbe eh rauswaschen würde und ich so nach und nach zu meinem Wunschton kommen würde. Sehr falsch gedacht. Selbst nach dem fünften Mal Haare waschen mit dem sehr starken Clarifying Shampoo Three von Paul Mitchell wuschen sich meine Haare in ein dreckiges türkisgrün raus und ich fühlte mich von mal zu mal unwohler.

Also zurück zum Friseur und sich das so gut es geht nochmal richten lassen. Auch der Friseur war super erschrocken darüber, wie das Ergebnis aussah und konnte es bei seiner Friseuren Ehre nicht übers Herz bringen, mich weiter so rumlaufen zu lassen. Er zog mir in einem langwierigen Prozess so gut es eben ging die Haarfarbe raus.

Und dabei ist es passiert: Meine Haare waren dahin. Nach dem Prozess sind sie beim Bürsten reihenweise rausgerissen. Ich hätte echt heulen können. Ich sagte mir jedoch immer wieder „es sind nur Haare, sie wachsen nach!“
Der Besuch beim Friseur Heiko Maurer bei Wharney (bester Mann!) knapp 3 Tage später machte aus meinen Haaren das Beste und so kam ich zurück zu einen kinnlangen Bob Schnitt.

Meine aktuelle Pflege

Blonde bzw. graue Haare sind ein echtes Commitment. Deren Pflege ist hier entscheidend, denn durch den ganzen Blondierungsprozess wurden dem Haar nicht nur die Pigmente entzogen, sondern auch Proteine, sodass die Haare einfach dünner werden. Sie wirken spröde, glanzlos und tot. Um dem entgegenzuwirken, brauchen die Haare Feuchtigkeit.

Zur genaueren Haarroutine und den speziellen Produkten kann ich in einem gesonderten Post nochmal eingehen, wenn das gewünscht wird! Einfach ein Kommentar hinterlassen.

Was meine Haare jedoch wieder zum Leben erweckt hat, war eine Olaplex Behandlung mit allen 3 Steps! Olaplex No. 3 lasse ich tatsächlich manchmal sogar über Nacht in meinen Haaren einwirken und benutze anschließend eine Haarkur.

Außerdem benutze ich für zusätzliche Pflege und Glanz zwischendurch Arganöl. Dabei verreibe ich höchstens 4-5 Tropfen Arganöl zwischen meinen Händen und arbeite das dann in meine Haarspitzen ein.

Meine Haare versuche ich alle 3 Tage zu waschen (dabei ist Trockenshampoo für meinen Ansatz unerlässlich!) und achte darauf, dass ich sie nach der Wäsche mit einem Leave-In leichter kämmbar mache um sie nicht alle beim Kämmen mit der Bürste abzureißen.

Ich habe noch nie so sehr auf meine Haare geachtet, wie aktuell. Ich habe definitiv aus dieser ganzen Aktion gelernt und weiß einfach, dass ich das meiner dünnen Haarstruktur niemals hätte zumuten dürfen.
Auch wenn ich hier und da natürlich Komplimente für meine außergewöhnliche Haarfarbe bekomme... war es das wert?

Habt ihr weitere Tipps (Produkte oder ähnliches) und sind euch auch schon mal solche Friseur Horror Stories passiert? Erzählt! 

18. April 2017

Outfit | Cropped Sweater and Lace Bra

Als meine Schwester mich fragte, ob ich für ihren Kleiderkreisel Account (klick!) Model stehen wolle, habe ich nach kurzem Zögern zugesagt. Wir haben uns das eigentlich ziemlich cool vorgestellt die alten Sachen neu zu kombinieren.
Ich will sie euch aber trotzdem nicht auf dem Blog vorenthalten und werde nach und nach die Outfits posten. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, war aber auch gleichzeitig anstrengend, da ich sehr angestrengt auf meine Mimik und Haltung achten musste. Meine Schwester war in der Hinsicht sehr pingelig.

Die Kombination aus einem ungesäumten Cropped Sweater, wo unten noch die Unterwäsche rausblitzt, sieht casual aber auch gleichzeitig irgendwie gewagt und sexy aus, wenn ihr wisst was ich meine? Auf dem ersten Blick irgendwie nichts besonderes, aber sobald man sich irgendwie bewegt, gibt es was zu entdecken... Übrigens wusste ich gar nicht, dass Forever21 echt eine schöne Lingerie Abteilung hat.

Unten habe ich euch auch noch ein paar Alternativen rausgesucht, falls das Teil auf ihrem Kleiderkreisel nicht mehr zu finden ist.

Photos taken by @neytran

Cropped Sweater




Lace Bralette



13. April 2017

Outfit | Tennis Girl

Wir schlenderten Sonntags durch den Stadtteil Tower Hamlets auf der Brick Lane entlang und schauten uns die ganzen kleinen Vintage Läden und einheimischen Designer an, als wir an einem kleinen Stand vorbeikamen, der Sonnenbrillen verkaufte. "Festival Sunglasses" prangerte auf dem Banner und die Frau sortierte gerade ihren Stand neu. Ich blieb kurz stehen, denn die Sonnenbrille hatte solche durchscheinenden Gläser, wie ich sie bei meiner verloren gegangenen Ray-Ban über alles geliebt habe.
Sie bemerkte sofort mein Interesse und stellte mir ihr Produkt vor, indem sie die Austauschbarkeit der Gläser präsentierte und lud mich ein sie mal aufzusetzen.
Mein Freund muss das alles beobachtet haben, denn als ich den Preis erfuhr, kam in mir prompt die Skepsis auf und obwohl sie mir gefiel, kamen bei mir die Zweifel.
Er verkürzte das ganze, schnappte sich ein Paar und bezahlte sie, bevor ich ihn aufhalten konnte.
Ein Glücksgefühl machte sich in mir breit und als ich realisierte, dass die für mich waren, konnte ich nicht aufhören in mich hinein zu kichern. Er aber zog mich an meiner Hand weiter die Straße entlang.

Auch wenn die Qualität alles andere als hochwertig ist, kann ich irgendwie nicht aufhören jedes Mal beim Anblick dieser Sonnenbrille zu lächeln und an die Zeit in London denken.

Photos taken by @neytran

Poloshirt


Sportskirt


Sneaker


Sunglasses



1. April 2017

Outfit | Fishnet Tights and Mom Jeans

https://www.instagram.com/neytran/Aufreizende Netzstrumpfhosen im Alltag? Eher eine schwierige Sache, bis wir auf die Idee kamen sie eher als Zusatz zum Outfit zu nehmen, da sie sonst schnell in den Fokus gelangt.
Übrigens hat mir ein Vogel gezwitschert, dass bald die Glamour Shopping Week startet? Noch ein Grund mehr neue Trends auszuprobieren und experimentierfreudiger zu werden.

Generell sollte ich mir wirklich langsam Gedanken machen, wo ich möglicherweise zuschlagen könnte und was noch in meinem Kleiderschrank fehlt.
Neue Gürtel wären echt klasse, meine Jeans sitzen einfach nicht ohne Gürtel und rutschen im Laufe des Abends immer weiter in eine unvorteilhafte Position. Stichwort: Hängearsch *hust*
Dann bin ich seit mindestens einem halben Jahr auf der Suche nach einer neuen kleinen kompakten und überaus nützlichen Umhängetasche. Ihr glaubt es nicht, aber man muss sich erstmal für eine Form entscheiden, dann für eine Größe, dann für die Art des Tragegurts und schlussendlich noch für das Material.
Die aktuellen Modelle von Zara und co sehen mir entweder zu "billig" oder viel zu verspielt aus oder sind viel zu klein oder zu groß.
Und schlussendlich brauche ich noch eine neue Wimpernzange. Obwohl ich Wimperntusche seit mindestens anderthalb Jahren vermeide, hat sich an meinen Wimpern nicht sehr viel getan, sodass ich gerade mit dem Gedanken spiele sie wieder zu schminken. Sieht irgendwie cooler aus und macht den Blick tatsächlich wacher. Das einzige was mich weiterhin stören wird, wird das abschminken sein...
Nichtsdestotrotz sind gebogene Wimpern ein echter #gamechanger.

Was steht auf eurer momentanen Wishlist ?

Photos taken by @neytran

T-Shirt


Fishnet Tights


Mom Jeans