28. Januar 2018

Life | What I've been up to #2

Uni

Die erste Prüfung ist geschafft und ich habe sie doch tatsächlich mit Bravur bestanden. Ich weiß genau, dass meine Schwäche im mündlichen liegt und umso herausfordernder war es für mich, mich mit so einem komplexen Thema wie dem Regulierungsmanagement im Energiemarkt auseinander zu setzen. Aber ich habe es geschafft! Ihr glaubt nicht, mit was für einem Gefühl ich am Ende herausgegangen bin: erleichtert und unheimlich stolz! 
Der perfekte Boost also um für die kommenden Klausuren zu lernen. Wenn ich das geschafft habe, wird der Rest ein Klacks für mich! ... (hoffentlich.)

WG

Wow! Nach einigen Castings haben wir uns entschieden. Und ja, wir sind alle ganz happy in der WG, dass die Chemie direkt am Anfang gut gestimmt hat und sind sehr zuversichtlich, dass das WG Leben in Zukunft neuen Schwung erhalten wird. Endlich bekomme ich meine lang ersehnte weibliche Unterstützung - haha.

Movies

Der Film "Erschütternde Wahrheit" (eng. Concussion) mit Will Smith hat bei mir bleibenden Eindruck hinterlassen, denn in diesem Film wird ziemlich dramatisch beschrieben, wie der aus Nigeria stammende Pathologe Dr. Bennet Omalu eine Hirnkrankheit bei dem Football Profi Spieler Mike Webster entdeckt, später definiert als "CTE". Als er mit diesem Fund jedoch an die Öffentlichkeit will um Football Spieler zu warnen, wird seine Glaubwürdigkeit von der NFL direkt in Frage gestellt aus Angst, dass Football als Sportart an Popularität verliert und damit auch die ganze Branche einen Prestigeverlust erleidet. 
Dieser Film zeigt erschreckend deutlich, dass die Langzeitschäden einer solchen Sportart gekonnt ignoriert werden und dass das Geld über die Gesundheit der Spieler gestellt wird. 
Er ist trotzdem sehenswert, weil es diesen Konflikt sehr gut darstellt und vor allem die Stärke und das Durchhaltevermögen von Dr. Bennet Omalu in den Fokus rückt. Für mich einfach nur inspirierend und rührend zugleich. Unbedingt schauen! 
Ich liebe generell Filme, die auf einer wahren Begebenheit beruhen... any recommendations?

Bücher

"Das Café am Rande der Welt" hat mich echt zum Nachdenken angeregt. Simpel und anschaulich wird beschrieben, dass wir uns alle (vielleicht mehr als) zwei mal fragen sollten, warum wir hier sind. Protagonist ist John, der sich irgendwann beim Versuch eine Auszeit vom stressigen Alltag zu nehmen im Cafe der Fragen wiederfindet und in interessante Gespräche verwickelt wird, die ihm und somit auch mir die Augen öffnen.
Da ich jetzt kurz vor meinem Masterabschluss stehe und nicht so recht weiß, wohin mit mir, hat mich dieses Buch echt nochmal zuversichtlich gemacht, dass ich meiner "Bestimmung" nachgehen sollte, koste es was es wolle. Vorher muss ich natürlich noch herauskristallisieren, was meine Bestimmung überhaupt ist... Ihr seht also. Fragen über Fragen...


2 Birds:

  1. Dan.. du bist doch gar nicht mehr 22 :(

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch zu der bestandenen Prüfung! Die anderen schaffst du sicherlich auch noch 👍 Und was deine Bestimmung angeht, du hast ja noch alle Zeit der Welt sie zu finden, setze dich nicht unter Druck 😊

    Sonnige Grüße,
    Eleonora https://eleonorasleben.blogspot.de

    AntwortenLöschen