Berlin Based Blog about Fashion, Beauty and Lifestyle


Ich bin ganz gewiss kein Beauty Guru, aber man kann mich schon als etwas krankhaft Beauty Addicted bezeichnen.
Ich war selber total von mir überrascht, wie viel ich in letzter Zeit bereit bin für Schminke und Pflege auszugeben um neue Produkte auszuprobieren (ein Beispiel für meinen Exzess ist der Madrid Beauty Haul).

Als ich das RevitaLash Wimpernserum zugeschickt bekommen habe, habe ich mir gleich vorgenommen, dieses Produkt in meine tägliche Pflegeroutine zu integrieren.
Man hat ja schon einiges über Wimpernseren gehört, meistens waren es gespaltene Meinungen, aber ich wollte mir selber mal ein Bild davon machen, ob das nun auch bei meinen kurzen Stubbel asiatischen Wimpern etwas bringt.
Ich freute mich darauf, in ein paar Monaten schon mit vollen und langen Wimpern herumlaufen zu dürfen und hatte gewisse Erwartungen.
Klar - etwas realistisch sollte man schon bleiben. Ich war von vornherein überzeugt, dass ich keine dichten Wimpern bekommen werde aufgrund meiner Genetik.

Aber ich schmierte mir das Serum jeden Abend trotzdem fleißig auf meine Wimpern - manchmal etwas zu viel, sodass meine Wimpern schon richtig "nass" waren. Aber viel hilft ja bekanntlich auch viel, oder?

Zur Info: Das Serum ist durchsichtig und brennt nicht in den Augen. Aber wenn ihr zu viel auftragt und etwas in euer Auge gelangt, kann es vorkommen, dass es leicht am unteren Wimpernkranz juckt. War bei mir zumindestens so und war auch nicht störend, aber nur so zur Info, dass ich von dem Zeug noch nicht blind bin :)

Die ersten zwei-drei Wochen habe ich noch keine merkbaren Veränderung bemerken können, eventuell waren sie etwas länger geworden, aber es war jetzt kein großer Unterschied zu vorher zu erkennen.

Erst jetzt - nach zwei Monaten regelmäßiger Benutzung - sehe ich einen deutlichen Unterschied. Zum einen sind sie um einige mm länger geworden und zum anderen etwas dichter. Dass meine Wimpern länger geworden, erkennt man vor allem am äußeren Wimpernkranz. Dort sind sie nämlich viel länger als auf dem Ausgangsbild und viel dichter. Klar - sie sind nicht so dicht, dass ich ohne Mascara aus dem Haus spazieren kann und mich wohl fühlen würde, aber mein Wimpernkranz sieht nicht mehr so "leer" aus.

Eine Sache, die mir aber deutlich aufgefallen ist und die mich richtig glücklich macht: Meine Wimpern halten den Schwung viel viel besser als vorher!
Wenn ich meine Wimpern also biege und sie danach tusche, fallen sie nach kurzer Zeit nicht runter sondern halten tatsächlich den ganzen Tag über den Schwung!
Auch ohne das Biegen der Wimpern bekommen meine Wimpern allein schon durch die Mascara einen schönen Schwung und sehen viel viel dichter und länger aus als jemals zuvor.
Ich benutze abwechselnd die Glamour Doll Mascara von Catrice und die L'Oreal Miss Manga Mascara. Beide habe ich schon vorher benutzt und fand sie klasse. Mit meinen "neuen" Wimpern ist der Effekt aber noch schöner und dramatischer.

Als Anmerkung: Ich habe es nicht ganz so regelmäßig benutzt und die Wirkung ist irgendwann "ausgereizt". Eure Wimpern können nur eine bestimmte Länge erreichen, also denkt nicht, dass wenn ihr es ein Jahr lang regelmäßig benutzt, dass eure Wimpern bis zum Boden reichen. Umgekehrt hält der Effekt nur an, wenn ihr es benutzt. Sobald ihr es absetzt, werden sie langsam aber sicher wieder in den Urzustand zurückgehen.



Mein Fazit : Ich bin begeistert von dem Serum. Die Länge, das Volumen, der Schwung - ich habe alles aus meinen Wimpern rausgeholt, was ich rausholen konnte und es gefällt mir. Ob ich es mir nochmal kaufen würde? Wahrscheinlich nicht. Der Preis ist nicht sehr studentenfreundlich (2 ml kosten rund 83€ und halten euch bestimmt ein halbes Jahr) und sobald man es absetzt, geht die Wirkung verloren. Deshalb würde ich es später nicht mehr täglich benutzen sondern nur noch 1-mal pro Woche, damit ihr noch länger etwas vom Produkt habt.

RevitaLash bekommt ihr zum Beispiel bei Douglas.
Auf dem Weg zum Bernabeu mit Zwischenstop auf einem Spielplatz

Endlich angekommen beim Estadio Bernabeu

19€ Eintritt für so einen Ausblick... das lässt das Fußballherz meines Freundes höher schlagen

Auf dem Plaza Mayor
Angekommen am Mercado San Miguel




Mit einem Green Smoothie in der Hand vom Mercado San Miguel, sehr lecker und erfrischend!

Zufällig an der Kathedrale von Madrid angekommen
Erstmal eine Pause...
Park vor dem Königspalast mit Ausblick auf den Palast
Aussicht vom Königspalast
Um ehrlich zu sein, habe ich nicht viele Fotos in Madrid geschossen, weil es uns wie gesagt, einfach zu anstrengend war immer eine Kamera mitzuschleppen.
Jedoch will ich die Fotos, die ich geschossen habe, euch nicht vorenthalten!
Madrid ist so eine vielseitige und schöne Stadt, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

Mein Freund und ich haben eigentlich fast jedes touristische Fleckchen abgeklappert, dass uns in den Sinn kam und dementsprechend sehen die Fotos auch aus. Was will man auch in einer Woche schon alles sehen?

Der Königspalast war auch so gut wie um die Ecke, aber ich kann eh nicht allzu viel mit touristischen kulturellen Dingen anfangen, wenn ihr versteht was ich meine :)
Letztendlich schießt man ja nur kunterbunt Fotos und hat keinen richtigen Bezug dazu - aber naja. Gemacht haben wir es trotzdem ;)

Was mich mehr interessiert, sind die Märkte, das Essen, die Menschen und eben so schöne kleine besondere und spontane Fleckchen, die man beim Entdecken der Stadt fern ab von den touristischen Massen findet.

Ich wünschte nur, ich könnte spanisch reden, denn so habe ich mich manchmal doch etwas unwohl gefühlt nicht ein einziges bisschen von der schnellen coolen Sprachen verstehen zu können.

Gut, ich habe gesündigt als ich in Madrid war und als ich dann das Sephora erblickt habe, ist es ganz um mich geschehen.
Ich weiß nicht, wieso mich Schminke und Beauty Zeugs so sehr begeistern kann, aber ich werde jedes mal in den Bann gezogen und mein Portemonnaie leidet dementsprechend bei jedem Besuch.

Heute zeige ich euch trotzdem die Sachen, die ich mir in Madrid gekauft habe und die mehr oder weniger sinnvoll waren... :D

Ein paar Pflegeprodukte, die es in Deutschland nicht gibt. Zum einen das Mizellenwasser von Garnier, welches genauso gut ist wie das von Nivea, nur sind das ganze 400ml.
Dann noch ein Peeling von Clean&Clear, welches vom Geruch her genauso riecht wie die Peelings von Clerasil und dann die TRESemmé Hydration Reihe, welche aus dem Shampoo und dem Conditioner besteht und einem Hitzeschutzspray. Richtig praktische Reisegröße und die ganze Reihe ist ein Traum für weiche, schön glänzende und gesund wirkende Haare :).
 Ich Dussel habe natürlich meine Sonnencreme für das Gesicht zuhause vergessen, deswegen habe ich diesen Vorwand genutzt und mir gleich ein Test Set von Dr. Brandt mit seinen CC und BB Creams geholt. Alle 3 Creams haben einen LSF von 30. Die CC Glow Cream ist sehr flüssig und sieht besonders schön aus, wenn man es punktuell auf den höchsten Stellen im Gesicht auftupft. Die CC mat ist für einen matten Teint. Die Farbe passt sich dem Hautton an - für mich ist sie doch etwas zu neutral und zu "grau". Die Deckkraft ist auch nicht die stärkste, aber man kann sie gut schichten.
Die BB Cream passt sich auch dem Hautton an und ist eher für trockene Haut geeignet. Diese habe ich noch nicht so ausgetestet.

Die Sephora 10hr wear perfection foundation hat mir die Verkäuferin in einer falschen, zu neutralen, Farbe verkauft. Wahrscheinlich werde ich sie mischen oder verkaufen. Aber das ärgert mich schon sehr! Ich kann es nicht leiden, wenn Menschen ihren Job nicht beherrschen :(


Der Rimmel Natural Bronzer ist wasserfest und musste einfach mit. Ich weiß nicht wieso. Farbe ist 022 sun bronze.


Irgendwie stehe ich total auf einen "glowigen" Teint. Dieser bareMinerals illuminating Mineral Veil ist ein sehr feines Setting Puder mit Glitzer, sodass ich ihn eher als Highlighter auf bestimmten Stellen verwende als komplett im ganzen Gesicht.

Von diesem Puder hat heyclaire immer geschwärmt und deswegen wollte ich ihn auch unbedingt ausprobieren. Das too faced Primed & Poreless pressed powder ist sehr fein und mild und lässt die Poren wirklich verschwinden. Das Gesicht sieht danach viel weichgezeichneter aus und da es gepresst ist, kann man es ideal unterwegs benutzen!


Den NYX "mood" lip gloss habe ich mitgenommen, weil ich den Effekt irgendwie interessant fand. Er ist nämlich durchsichtig und ändert erst auf den Lippen die Farbe in ein leichtes pink.
Und noch ein NYX Lippenprodukt durfte mit : der Xtreme Lip Cream in Bonfire ist super schön erdbeerig rot mit einem leicht pinken Einstich. Leider hält er nicht gut auf den Lippen und färbt überall ab :(
Gekauft habe ich mir noch einen Sephora smoothing & brightening concealer. Ich hab noch keine Ahnung, wie er so ist.
Endlich habe ich mich überwunden und eine etwas teurere Pinzette gekauft von Tweezerman in - wie soll es anders sein - mintgrün :)
Diese Bourjois Mascara mit dem Namen Twist up the Volume wurde mir regelrecht untergejubelt als DIE Mascara, die weltweit minütlich verkauft wird. Man kann die Borsten nämlich verstellen - je nachdem ob man Länge oder Volumen haben möchte. Auf dem Bild ist sie im Modus "Volumen".
Einen relativ sinnlosen Augenbrauenstift habe ich mir auch noch mitgenommen und einen schönen Nagellack von L'Óreal in der Farbe 851, den es hierzulande meiner Meinung nach noch nicht gibt.

Puh - das waren doch schon einige Sachen und die Kreditkarte hat echt geglüht. Jetzt gehe ich erstmal in die Ecke und denke darüber nach...
Ich bin wieder da!
Für alle, die jetzt erst eingeschaltet haben : Ich war die letzte Woche mit meinem Freund in Madrid!
Wir wollten einfach mal einen Städtetrip machen und haben uns für Madrid entschieden, wo wir uns erstaunlicherweise sehr wohl gefühlt haben (wir sind wohl doch richtige Stadtkinder...).
Vielleicht lag es daran, dass Madrid Berlin an der einen oder anderen Stelle ähnelt.
Vielleicht lag es aber auch daran, dass die Stadt sehr multikulturell ist und man uns nicht sofort angesehen hat, dass wir Touristen waren.
Wie auch immer, es waren sehr schöne 7 Tage und ich könnte mir sogar echt vorstellen dort zu wohnen - also rein theoretisch :)

Fotos von der Stadt folgen noch in ein paar weiteren Posts, damit dieser hier nicht so überladen ist.
Ich habe in Madrid nicht sehr viele Outfit Fotos gemacht und ich bin ehrlich - es war einfach zu viel zu anstrengend jedes Mal die Kamera mitzuschleppen.
Und die Outfits, die ich dort trug, waren eher unspektakulär oder ihr kanntet sie schon, deswegen haben wir es gelassen.

Ein Outfit gab es jedoch, dass ich euch unbedingt zeigen wollte.
Und zwar war ich vor einiger Zeit schon im Brandy Melville hier in Berlin und habe mir dieses weiße schlichte Kleid geholt.
Ich weiß nicht, was für eine Mischung das ist - aber die Baumwolle fühlt sich einfach sehr sehr weich an. Das Kleid an sich ist relativ schwer, aber daran erkennt man wenigstens die Qualität :)
Es zerknittert so gut wie gar nicht und auch nach mehrmaligem Waschen sieht das Kleid immer noch wie neu aus.
Der Kauf hat sich also vollstens gelohnt.

Die Kette von Pilgrim trage ich eigentlich jetzt täglich und will sie gar nicht mehr ablegen. Leider ist es mir schon zwei mal passiert, dass der Anhänger rausgefallen ist - aber zum Glück immer in mein T-Shirt rein, sodass ich es noch rausfischen konnte.

Und wie ihr wahrscheinlich erahnen könnt - die Latschen von New Yorker waren meine treuen Begleiter auf der Madrid Reise und haben mich schon durch einige lauflastige Tage gebracht. Keine Blasen - kein nichts!

 Dress - Brandy Melville | Jeans Vest - American Apparel | Shoes - NewYorker | Bag - Zara | Watch - Fossil | Sunglasses - RayBan Aviator | Necklace - Pilgrim (via Asos)



Noch ein letzter Post bevor ich in den Flieger nach Madrid sitze und wir uns dann höchstwahrscheinlich erst wieder in einer Woche lesen werden :)

Heute zeige ich euch meine neue Bluse, die ich im Mango Sale spontan ergattern konnte und schon jetzt non stop trage.
Irgendwie stimmt bei dieser Bluse alles : Der Schnitt, die Länge, der weich fallende Stoff...
Aufgrund der Länge (oder eher aufgrund meiner Größe?) kann ich sie problemlos mit einer Leggings tragen, ohne dass mein Allerwertester im Vordergrund steht.
Ich bin jedes mal erstaunt (oder eher schockiert) über Mädchen, die ein kurzes Oberteil tragen und dazu dann eine enge dünne Leggings kombinieren und der Popo einen förmlich ins Gesicht springt beim Laufen...
Da kann ich leider nur kopfschüttelnd mein Gesicht in den Händen vergraben. Sowas geht a b s o l u t  g a r n i c h t !
Also ich würde mich super duper muper luper unwohl fühlen, weil ich das Gefühl habe, dass mir JEDER zwangsläufig auf den Arsch schauen muss!
Aber da bin ich wohl vielleicht auch etwas paranoid? Haha
Bluse - Mango | Leggings - H&M | Tasche - Mango | Hut - H&M | Kette - Pilgrim | Schuhe - NewYorker



Am selben Tag sind wir eigentlich losgezogen um einen super gehypten Eisladen hier in Berlin zu besuchen. Hokey Pokey ist wohl eines der Eisläden in Berlin und deswegen wollten wir ihn mal wieder besuchen. Für 1,60€ pro Kugel ist das ganze schon ein etwas teurer, aber dafür ist das Eis auch selbstgemacht und es gibt keine 0815 Sorten.
Ich selber hatte die Sorte "Hokey Pokey", was einfach nur Vanille mit Karamellstückchen war, aber mir hat es trotzdem sehr geschmeckt. Mein Freund entschied sich für French Chocolate... mit dem Ergebnis, dass er in nächster Zeit wohl lieber keine Schokolade mehr essen will - so schokoladig war das.





Die Möglichkeit zu verreisen ist wohl einer der schönsten Privilegien, die man als freier Bürger hat.
Deswegen freue ich mich jedes Jahr einfach darauf mal aus dem Alltag auszubrechen und neue Städte entdecken und neue Sachen zu erleben.

Dieses Jahr geht es für meinen Freund und mich nach Madrid. Wir werden diese Stadt eine Woche lang erkunden und neue Eindrücke sammeln.
Ich habe zweierlei Dinge über Madrid gelesen. Einerseits soll sie gerade im August so gut wie leergefegt sein, da viele aus dieser Stadt "flüchten", weil es schlichtweg zu heiß sein soll und viele Läden und Restaurants haben dann sozusagen Sommerpause.
Andererseits soll gerade das sehr gut sein für Touristen. Denn dann sind die Straßen weniger überfüllt und es ist allgemein nicht so hektisch.

Als ich diese Sachen gelesen habe, war es eh schon zu spät, denn zu dem Zeitpunkt hatten wir bereits gebucht und entschlossen, uns einfach überraschen zu lassen.

Neben Madrid, steht übrigens noch Istanbul auf meiner "Europa Städte To See"-Liste. Hier findet man schon einige Angebote und Infos, aber das ist ja eh ein anderes Kapitel :).

Da es dieses Mal in Spanien's Hauptstadt geht, wird es an Shopping Möglichkeiten zwar nicht mangeln, aber ich zeige ich heute trotzdem mal ein Outfit, welches ich definitiv dort anziehen werde und einige meiner derzeitigen Lieblingsteile :)


Wer meinen Blog schon länger liest, der weiß, dass ich diesen Jumper jeden Sommer immer wieder auskrame und trage. Ich liebe einfach die Spitze und die cremeweiße Farbe. Dieses Teil schreit einfach nach Sommer :)
Es ist auch kein Geheimnis, dass ich Jumper immer mal wieder als Top kombiniere. Einfach eine High-Waist Shorts drüber anziehen, und schon denkt jeder, es ist ein Top.


Diese High Waist Hose von H&M habe ich eines Tages nach einem anstrengenden Lern Tag rein zufällig entdeckt und gleich mitgenommen, denn ich war schon länger auf der Suche nach einer etwas "feineren" Shorts, die auf einem festerem Stoff ist und die ich dann auch theoretisch zur Arbeit tragen könnte bzw. auch einfach so, wenn es mal feiner sein soll, aber trotzdem sengend heiß ist. Man kann sie also perfekt up oder down dressen.


Auf Instagram habe ich sie bereits angepriesen und jetzt tue ich es offiziell auf meinem Blog: Scheißt mal auf Birkenstocks, kauft euch lieber diese Look Alikes von New Yorker. Diese sind viel viel (viel) bequemer und sehen zudem noch unglaublich schick aus, da sie keine Schnalle besitzen.


Und um nochmal zu demonstrieren, wie vielseitig Jumpsuits sind, habe ich schnell einen Pullover rübergeworfen und schon denkt jeder, ihr habt eine süße Shorts aus Spitze.


Werdet ihr auch verreisen, oder seid ihr schon verreist? Mögt ihr Strand- oder Städteurlaub mehr?